top of page

Fr., 22. März

|

Online-Veranstaltung

Netzwerk „MoPeNZ“ freut sich über zwei neue Partner!

Das Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie (Battery Systems) und die Klevers GmbH & Co. KG sind nun Teil des Netzwerks

Netzwerk „MoPeNZ“ freut sich über zwei neue Partner!
Netzwerk „MoPeNZ“ freut sich über zwei neue Partner!

Zeit & Ort

22. März 2024, 10:00 – 14:00

Online-Veranstaltung

Über die Veranstaltung

Das MoPeNZ-Netzwerk (Modulare offene Plattformlösungen für elektronome Nutzfahrzeuge) durfte zu Ihrem dritten Netzwerkmeeting zwei neue Partner begrüßen: Herrn Dr. Würsig vom Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie (Battery Systems) und Herrn Hummelsheim von der Klevers GmbH & Co. KG, führender Hersteller von Hochtemperaturgarnen und -geweben. Das Innovationsnetzwerk „MoPeNZ“ unterstützt mittelständige Unternehmen, innovative Ideen im Bereich leichter Nutzfahrzeuge (3,5 – 5 t) zu entwickeln und passgenaue Fördermittel zu beantragen.   Nach Begrüßung der neuen Partner stellte Dr. Schneider (EurA) die bisherigen Tätigkeiten des Netzwerkmanagements vor. Geplant ist, nach Ostern die Eckpunkte der Roadmap für die gemeinsame Zusammenarbeit und die Projekte der Phase 2 - basierend auf bereits ausgearbeiteten Projektideen und der erstellten RUBIN Konzept-Studie „Openz“ – zu finalisieren. Die bisherige Zusammenarbeit hat bereits einen spannenden Austausch zum Technologietransfer angestoßen. Die diskutierten Ansätze reichen von innovativer Verbindungstechnologie für Leichtmetalle, vermehrten Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen, neuartigem Batteriedesign mit integriertem Hochtemperaturschutz sowie Konzepten für Fahrzeuge ohne Lenksäule mittels X-by-Wire, die in Zukunft eine Rolle spielen könnten und neue Designkonzepte erlauben würden. Da zeigt sich, dass sich interdisziplinär austauschende Experten mit sich ergänzenden technologischen Anwendungen gemeinsam zu schnellen und marktrelevanten Ergebnissen kommen können.

Spannender Hauptteil des Meetings bildeten die Präsentationen der Neuzugänge Klevers GmbH und Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie, deren Beiträge über ihre Organisation und ihre Mission einen spannenden Input für die weitere Zusammenarbeit im Netzwerk lieferten. Mit dieser Unterstützung können wir auf weitere innovative Projektideen gespannt sein.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page